zur Navigation zum Inhalt

metzlerbuch.de - die Metzlersche Buchhandlung in Karlsruhe - Fachliteratur & schöne Bücher versandkostenfrei deutschlandweit - alle aktuellen und vergangenen Veranstaltungen

Karlstraße 13
76133 Karlsruhe
0721-9 19 51-0
metzlerbuch.de

Fachliteratur & schöne Bücher versandkostenfrei


deutschlandweit

Unsere aktuellen Termine

So. 17.11. 2019 · 18 Uhr · Stephanssaal, Ständehausstr. 4, 76133 Karlsruhe

Harald Hurst und Gunzi Heil

Karlsruher Abend

Live - was sonscht!

Badische Mundart und fein pointierte Satire, Handpuppen und ein schwarzes Piano gehören zum Programm, wenn Harald Hurst und Gunzi Heil auftreten.

Harald Hurst versteht es wie kein anderer, in seiner „Sproch für dehaimrum“ die großen und kleinen Katastrophen des Daseins zu Erzählungen zu verdichten, die den Sumpf des Alltags wohltuend locker umwälzen und in befreiendem Lachen entkrampfen.

Gunzi Heil, der „semmelblonde Schlacks“ und Kleinkunstpreisträger des Landes, ist Kabarettist, Musiker, Puppenspieler und am liebsten alles gleichzeitig. Am Klavier testet er den badischen Slang auf seine Evergreen-Tauglichkeit – traditionell einer der Höhepunkte der Karlsruher Bücherschau.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Bücherschau

Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Bücherschau

Di. 19.11. 2019 · 19:30 Uhr · Regierungspräsidium KA, Karl-Friedrich-Str. 17, 76133 Karlsruhe

Walter Kreye

Georges-Simenon-Abend

Die Produktivität Georges Simenons war legendär: Zu seinem umfangreichen Werk gehören 75 Kriminalromane, die vom psychologischen Scharfsinn des Kommissars Maigret, geprägt sind. Darüber hinaus schrieb Simenon eine Fülle weniger bekannter, ebenso herausragender Non-Maigret-Romane.

Der Verleger Daniel Kampa, in dessen Verlag die Werke Georges Simenon neuerdings ercheinen, führt unterhaltsam in das Leben und Werk des Ausnahmeschriftstellers Georges Simenon ein. Dazu wird der Schauspieler und Hörbuchsprecher Walter Kreye einige ausgewählte Textpassagen vortragen.

Foto G. Simenon (c) CC0 1.0 Universal Public Domain Dedication

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Bücherschau

Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Bücherschau

Do. 21.11. 2019 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Ralph Dutli, Heiko Plank

Lesekonzert

Der Gott der Taugenichtse

200. Geburtstag von Gotfried Keller

Die Biographie des Schweizer Dichters Gottfried Keller (1819 bis 1890) ist auf vielfältige Weise mit der Stadt Heidelberg verbunden. Hier erschien 1846 die erste Sammlung von Kellers Gedichten, 1848 bis 1850 hielt er sich als „später Student“ in Heidelberg auf (Adresse: Neckarstaden 62), war unglücklich verliebt in Johanna Kapp – was sich in dem berühmten Anthologie-Gedicht Schöne Brücke niederschlug – und wurde Zeuge der Badischen Revolution 1848/1849. In Heidelberg hat er seinen Roman „Der grüne Heinrich“ zu schreiben begonnen, der seinen Weltruhm begründete.

Ralph Dutli ist Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung und erhielt diverse Preise und Auszeichnungen

Heiko Plank, geb. 1964 in Kaiserslautern, Komponist, Improvisationsmusiker und Instrumentalist auf dem von ihm entwickelten und gebauten elektro-akustischen Saiten-Instrument plank. Auftritte auf internationalen Festivals: Palatia Jazz Festival, Adriatico Mediterraneo Festival Ancona, Jetztmusikfestival, Festival Europäische Kirchenmusik. Solokonzerte und Bühnenauftritte mit internationalen Künstlern

Foto Gottfried Keller (c) gemeinfrei

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Bücherschau

Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Bücherschau

Mo. 25.11. 2019 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Philippe Collin

liest aus

Die Reise des Marcel Grob

Marcel Grob, ein alter Mann von 83 Jahren, steht am 11. Oktober 2009 vor Gericht, um sich für sein Leben zu verantworten. Für den 28. Juni 1944, um genau zu sein, den Tag, an dem er mit 17 Jahren der 16. Panzergrenadier-Division „Reichsführer“ beitrat. Marcel erinnert sich lebhaft an diesen Tag, an dem er zusammen mit 10.000 Elsässern von der SS in den Kriegsdienst gezwungen wurde. Er wollte nie kämpfen, ihm blieb keine Wahl. Aber er muss auch den Richter und die Geschworenen davon überzeugen. Und so taucht Marcel Grob tief ein in die schmerzhaften Erinnerungen an seine Zeit als Soldat im Italienfeldzug, die ihn auch nach Marzabotto führen wird, zu einem der grauenhaftesten Massaker der Kriegsgeschichte...

Philippe Collin und Sébastien Goethals erzählen die auf historischen Tatsachen basierende Geschichte eines französischen Jungen, der gezwungen wurde, an den grausamsten Schlachten der NS-Zeit teilzunehmen. Die Graphic Novel wird durch einen historischen Anhang ergänzt.

Eine Veranstaltung in Zusammenarbeit mit der Stiftung Centre Culturel Franco-Allemand Karlsruhe

Eintritt: 8,00 €, ermäßigt: 5,00 €, Mitglieder: 4,00 €

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Di. 26.11. 2019 · 20:15 Uhr · Regierungspräsidium KA, Karl-Friedrich-Str. 17, 76133 Karlsruhe

Sina Pousset, Cedrik Hurst, Isabelle Kaczmarek

Alle unter dreißig!

allmende – Zeitschrift für Literatur präsentiert

Wer schreibt eigentlich die Literatur der Zukunft? In der aktuellen 103. Ausgabe der allmende – Zeitschrift für Literatur stellen junge SchriftstellerInnen sich und ihre Bücher vor.

Die allmende-Redaktion fragt unter anderem Philipp Böhm, Helene Bukowski, Marko Dinic, Didi Drobna, Juan S. Guse, Katharina Mevissen, Sina Pousset, Katharina Pressl, Josefine Rieks, Lukas Rietzschel, Julia Rothenburg, Esther Stern und Bettina Wilpert: Wie definieren sich die jungen SchriftstellerInnen? Welche Themen sind relevant? Welche Erfahrungen mit dem Literaturbetrieb haben sie schon gemacht? Wie spiegeln sich die Lebensrealität und globale Krisen in der Literatur?

Es lesen die allmende-Autorin Sina Pousset, Cedrik Hurst und Isabelle Kaczmarek.

Eintritt frei

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Bücherschau

Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Bücherschau

Fr. 29.11. 2019 · 19:30 Uhr · Regierungspräsidium KA, Karl-Friedrich-Str. 17, 76133 Karlsruhe

Denis Scheck

mit

Schecks Kanon

Die 100 wichtigsten Werke der Weltliteratur

Kann ein Kinderbuch zum Kanon der Weltliteratur zählen? Unbedingt, sagt der Literaturkritiker Denis Scheck. Zum Beispiel Astrid Lindgrens „Karlsson vom Dach“, das am Anfang vieler Leserbiografien steht. Und darf der Klassenclown der Gegenwartsliteratur Michel Houllebecq mit der Aufnahme in einen Kanon geadelt werden? Ja, natürlich. Denn er ist auf dem Gebiet der Politik, was Jules Verne für die Technik war: ein Visionär.

Mit seiner Auswahl der 100 wichtigsten Werke präsentiert Denis Scheck einen zeitgemäßen Kanon, der auf Genre- oder Sprachgrenzen schlicht pfeift. Von Ovid bis Tolkien, von Simone de Beauvoir bis Shakespeare, von W. G. Sebald bis J.K. Rowling: Charmant, wortgewandt und klug erklärt er, was man gelesen haben muss – und warum.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · Bücherschau

Eine Veranstaltung im Rahmen der Karlsruher Bücherschau

Mo. 2.12. 2019 · 20 Uhr · KOHI-Kulturraum, Werderstr. 47, 76137 Karlsruhe

Mareike Fallwickl

LESUNG SÜD liest aus

Das Licht ist hier viel heller

Maximilian Wenger war einer der Großen, ein Bestsellerautor, ein Macher. Jetzt steht er vor einem Scherbenhaufen: Niemand will mehr seine Romane lesen, und seine Frau hat ihn gegen einen Fitnesstrainer eingetauscht. In einer kleinen Wohnung unweit von Salzburg verkriecht er sich vor der Welt.

Wengers achtzehnjährige Tochter Zoey plant ihre Zukunft nach ganz eigenen Vorstellungen. Schnell merkt sie, dass sie dabei an ihre Grenzen stößt – und das Erwachsenwerden mit Schmerz verbunden ist.

Dann bekommt Wenger diese Briefe. Obwohl sie an seinen Vormieter adressiert sind, öffnet er sie, und es trifft ihn wie ein Schlag: Sie sind brutal und zart, erschütternd und inspirierend. Wer ist die geheimnisvolle Fremde, die von flüchtigem Glück, Verletzungen und enttäuschter Hoffnung erzählt? Was Wenger nicht weiß: Auch Zoey liest heimlich in den Briefen. Sie hat etwas erlebt, das sich in diesen wütenden Worten spiegelt. Beide, Vater und Tochter, werden an einen Scheideweg geführt, an dem etwas Altes endet und etwas Neues beginnt.

Intelligent, schlagfertig-humorvoll und mit großer Empathie schreibt Mareike Fallwickl über das Gelingen und Scheitern von Liebe, Freundschaft und Familie, digitale und analoge Scheinwelten, Machtmissbrauch, weibliche Selbstbestimmung – und entfacht einen Sog, der fesselt bis zum Schluss.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Börsenverein · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · KOHI-Kulturraum e.V.

Di. 3.12. 2019 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Petra Hauser

Premierenlesung

Ein herrliches Vergessen

Als Willi im Kriegsjahr 1915 in Straßburg zur Welt kommt, passt er so gar nicht in die Lebensplanung seiner Eltern. Doch das Kind lernt, den Mangel an Zuwendung als Freiraum zu nutzen und sich auf seine eigenen Kräfte und Ideen zu verlassen. Als der junge Mann, inzwischen zum Kaufmann ausgebildet, die Liebe seines Lebens kennenlernt, stünde einer gemeinsamen Zukunft eigentlich nichts mehr im Wege, aber dann bricht der Zweite Weltkrieg aus und er wird einberufen… Aus dem Krieg zurückgekehrt, gelingt es ihm, ausgestattet mit einer umfassenden Vollmacht der amerikanischen Militärregierung und unterstützt von seiner Familie und seinen Freunden, das erste der zerstörten Karlsruher Kinos wiederzueröffnen.

Die Autorin spürt den Kraftquellen und Vorbildern ihres Protagonisten nach und zeigt einfühlsam die Tragweite des Einflusses politischer Ereignisse auf private Biografien.

Petra Hauser, 1950 geboren in Karlsruhe, war nach ihrem Studium der Germanistik und Anglistik in Heidelberg als Lehrerein in der Erwachsenenbildung tätig.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Di. 10.12. 2019 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Die Veranstaltung fällt aus wegen Termin.

Walle Sayer

liest aus

Mitbringsel

Gedichte

Der Punkt, der Ton, der Augenblick, die Wendung, der Gedankensprung, die Erinnerungssplitter, das Detail, der Dingschimmer, dies scheinbar Zusammenhanglose, mit dem die Poesie beginnt: Walle Sayer schreibt Gedichte, die innehalten, das Gesehene meditieren, aus sich heraus leuchten, durchsichtig sein wollen.

Wie wenige, heißt es über ihn, beherrscht er, was Paul Klee von der Kunst generell forderte: nicht das Sichtbare wiederzugeben, sondern sichtbar zu machen.

Walle Sayer lebt mit seiner Familie in Horb und schreibt Gedichte und Prosa. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen und Stipendien, u. a. den Thaddäus-Troll-Preis, den Förderpreis zum Hölderlinpreis, das Hermann-Lenz-Stipendium, den Berthold-Auerbach-Preis, die Staufermedaille des Landes Baden-Württemberg, den Ludwig-Uhland-Förderpreis. Und zuletzt den renommierten Basler Lyrikpreis fürs bisherige Gesamtwerk sowie den Gerlinger Lyrikpreis für unveröffentlichte Gedichte, die nun in diesem neuen Band Mitbringsel stehen. Er ist Mitglied im deutschen PEN.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

Mi. 18.12. 2019 · 20 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

SWR2

SWR-Bestenliste

Literaturkritik live

Eine Jury aus 31 renommierten Literaturkritikern wählt monatlich zehn Bücher aus, denen sie möglichst viele Leserinnen und Leser wünscht. Wie bewertet man Literatur, was sind die Kriterien, ob ein Buch ge- oder misslungen ist? Die SWR-Bestenliste gestattet einen Einblick in die Werkstatt literarischer Kritik.

Bekannte Kritiker der großen deutschen Zeitungen, wie der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, der Süddeutschen Zeitung, der Welt und der Rundfunkhäuser von ARD und Deutschlandfunk sind regelmäßig zu Gast im Prinz-Max-Palais – eine besondere Veranstaltung, die kein Literaturinteressierter versäumen sollte. Im Karlsruher Literaturhaus diskutiert eine Auswahl der Kritiker über herausragende Neuerscheinungen des Buchmarktes.

Veranstalter:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Literarische Gesellschaft Karlsruhe · SWR2

Mo. 13.1. 2020 · 19 Uhr · Literaturhaus im Prinz-Max-Palais, Karlstr. 10, 76133 Karlsruhe

Jan Weiler

liest aus

Kühn hat Hunger

Das Leben geht zwar immer weiter, aber es wird nicht unbedingt leichter. Jedenfalls nicht für jeden von uns: Kommissar Kühn zum Beispiel hat das Gefühl, schwerer zu sein, als es ihm gut tut. In der Seele und um die Hüfte rum. Während er sich damit abplagt, Gewicht zu verlieren, um interessanter für seine Frau Susanne zu werden, muss er sich gegen die Intrigen seines vermeintlich besten Freundes und Kollegen Thomas Steierer wehren: Seine Karriere bei der Mordkommission hängt an einem immer dünneren Faden – und er bekommt es mit einem Mörder zu tun, der ihm zeigt, wie tief man als Mensch sinken kann.

Mit Empathie und einzigartigem Esprit erzählt Jan Weiler von Martin Kühn, dem sich die schwere Frage nach der Leichtigkeit des Lebens stellt.

Eintritt: 10,00 €, ermäßigt: 8,00 €, Mitglieder: 6,00 €

Veranstalter und Kartenvorverkauf:

Stephanus-Buchhandlung · Metzlersche Buchhandlung · Buchhandlung Der Rabe · Buchhandlung Mächtlinger · Literarische Gesellschaft Karlsruhe

© 2010-2019 Metzlersche Buchhandlung | Impressum | AGB | Datenschutz